Aktuelles

04/2019

Mitgliederversammlung am 28.03.2019

Bei der Mitgliederversammlung des Liederkranzes sind alle Kandidaten für einen Vorstandsposten  zumeist einstimmig oder mit großer Mehrheit bestätigt worden und die angestrebte Satzungsänderung wurde verabschiedet. Nach der Begrüßung und der Eröffnung der Sitzung durch den Vorsitzenden, erschallte die Liederkranzhymne unter der Leitung vom Martin Fallenbüchel durch das Vereinsheim. Zur Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder erhob sich die Versammlung von ihren Sitzplätzen. Im zurückliegenden Jahr und bis dato mussten wir uns von folgenden Mitgliedern für immer verabschieden: Heinz Sieber, Anneliese Hess, Anneliese Mühle, Peter Hartmann. sen, Robert Brodbeck, Helga Kretschmer, Hilde Näher, Albert Egler, Jens Bartsch, Marianne Morast, Karl-Peter Forschner,  Elsa Forschner, Johanna Sauer-Zottmann, Margarete Bauer und Katharina Baumert. Dem ausführlichen Jahresprotokoll von Jutta Gehrig entnahm man die wesentlichen Ereignisse des zurückliegenden Jahres, darunter diverse Auftritte und Feierlichkeiten und die alles überragende Konzertreise in die Partnerstadt Uzés. Aus den Einzelberichten der Jugendabteilungen erfuhr man zum letzten Mal aus dem Mund von Regina Ullrich die Mitgliederentwicklung und die wichtigsten Eckdaten. In ihrer Vorschau wurde für den 7. Juni ein Konzert angekündigt.  Der Kinderchor zählt zurzeit 16 junge Sängerinnen und Sänger, der Jugendchor ist komplett in den Jungen Chor integriert worden. Diese Abteilung, so erläuterte  Charlotte Günther, zählt zurzeit  12 Mitglieder. Auch der Junge Chor wird im Herbst wieder ein Konzert veranstalten. Dem ausführlichen Bericht unserer Schatzmeisterinnen Sabine Portz und Charlotte Günther entnahm man eine solide Kassenführung. Der Verein steht finanziell auf guten Beinen. Nur durch die Abschreibung an Gebäude und Inventar entstand ein kleines Minus. Ohne die Abschreibung wäre sogar ein kleiner Überschuss zu verzeichnen gewesen, obwohl der Verein bei der Konzertreise nach Uzés jedem Aktiven einen Zuschuss gewährt hat. In erster Linie ist das gute Ergebnis unseren Mitgliedern zu verdanken, die ungebrochen spendenfreudig sind. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle recht herzlich. Dem Antrag der Kassenprüfer, die Schatzmeisterinnen und die gesamte Vorstandschaft zu entlasten, wurde mit stürmischem Beifall zugestimmt. Die Satzungsänderung war reine Formsache, denn im Vorfeld wurden die Mitglieder schriftlich darüber informiert. Die zeitgemäßen Formulierungen haben auch nur geringfügige Auswirkungen auf den Vereinsbetrieb und den angehängten Datenschutzklauseln wurden, da sie gesetzlich notwendig waren, ohne große Debatte von der Versammlung zugestimmt. Somit tritt die neue Satzung ab sofort in Kraft. Nun standen die Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft an. Unser Ehrenvorsitzender Jürgen Betzin leitete zusammen mit Margarete Beidinger und Klaus Schrezenmaier die Wahlen. Laut neuer Satzung sind nur noch der geschäftsführende  und der erweiterte Vorstand zu wählen. Der erforderlichen Ausschüsse werden zeitnah eingesetzt und vom geschäftsführenden Vorstand bestimmt. Folglich setzt sich der neue Gesamtvorstand folgendermaßen zusammen: Vorsitzender Klaus Urban, Geschäftsführerin Charlotte Günther, Schatzmeisterin Sabine Portz, Schriftführer Karl Lana, Sprecher Männerchor Dieter Fuhrer, Sprecherin Frauenchor Sigrid Autenrieth, Sprecher Chorjugend Rolf Menz, Ressortleiterin Bewirtschaftung Brigitte Urban, Chronistin Jutta Gehrig, Pressewart Verein und Männerchor Klaus Urban, Pressewartin Frauenchor Regina Ullrich, Vizechorleiter Männer Dieter Fuhrer, Martin Fallenbüchel, Vizechorleiterin Frauen  Tatjana Mohren, Dorle Hartmann, Notenwart Männerchor  Martin Fallenbüchel, Notenwartin Frauenchor Ingrid Grahl, Stimmführer Männerchor Manfred Schrade, Jürgen Schuster,Karlheinz Günther, Dieter Fallenbüchel, Stimmführerinnen Frauenchor Hanni Östreicher, Jutta Gehrig, Ursula Stefan, Uschi Klotz, Kassenprüfer Wolfgang Groh und Martin Morast, Fahnenträger Jürgen Schuster und Uwe Lorenz. Es folgte die Bekanntgabe der öffentlichen Auftritte. Zum Top 12 sind drei Anträge eingegangen. Die Anträge von Jutta Gehrig und Charlotte Günther behandelten die Abschaffung der Ehrungen für ununterbrochene Singstundenbesuche. Nach lebhafter Diskussion wurde eine Abstimmung vertagt. Dieter Fuhrer beantragte, dass bei den Mathaisemarktumzügen keine Festwagen mehr gestaltet werden sollten und der Verein stattdessen mit einer Fußgruppe vertreten sein soll. Ebenfalls nach lebhafter Diskussion lehnte die Mehrheit den Antrag ab, mit der Begründung, dass abgewartet werden soll, welches Motto für 2020 ausgegeben wird. Danach könne man entscheiden, was sich besser zur Darstellung eignet, eine Fußgruppe oder ein Festwagen. Beim Punkt Verschiedenes mahnte der Vorsitzende alle Aktiven zu stetiger Bereitschaft, Werbung für den Verein zu machen und mit öffentlichen Auftritten dafür zu sorgen, dass man positiv im Gespräch bleibt. Mit Dankesworten für eine konstruktive Versammlung und dem Abschlusslied „Abendfrieden“, das Dieter Fuhrer leitete, ging die harmonisch verlaufene Mitgliederversammlung zu Ende und in geselliger Runde wurde bei dem ein oder anderen Viertel die „Nachbearbeitung“ ausdiskutiert.                                

MITGLIED WERDEN
Sie möchten bei uns mitmachen oder auf andere Weise unterstützen? Alle Infos finden Sie hier.
Kontakt
Sie haben Fragen oder wollen direkt mit uns in Kontakt treten?
Facebook
Sie finden uns natürlich auch in den sozialen Netzerken. Wir sind fast ;) always-on.